Willkommen bei RIO KONKRET

Rio Konkret ist die lokale Agenda21-Gruppe von Wasserburg am Inn.
Wir sind ein Aktionsbündnis engagierter Wasserburger Bürger. Der Förderverein Rio Konkret e.V. fördert diese Aktionen.

Die Agenda 21 ist ein entwicklungs- und umweltpolitisches Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert, ein Leitpapier zur nachhaltigen Entwicklung, beschlossen von 179 Staaten auf der „Konferenz für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen“ (UNCED) in Rio de Janeiro 1992.

Die Teilnehmer dieses Weltgipfels stellten fest, dass die Menschheit an einem entscheidenden Punkt ihrer Geschichte steht: „Wir erleben eine zunehmende Ungleichheit zwischen Völkern und innerhalb von Völkern, eine immer größere Armut, immer mehr Hunger, Krankheit und Analphabetentum sowie eine fortschreitende Schädigung der Ökosysteme, von denen unser Wohlergehen abhängt. Durch eine Vereinigung von Umwelt- und Entwicklungsinteressen und ihre stärkere Beachtung kann es uns jedoch gelingen, die Deckung der Grundbedürfnisse, die Verbesserung des Lebensstandards aller Menschen, einen größeren Schutz und eine bessere Bewirtschaftung der Ökosysteme und eine gesicherte, gedeihlichere Zukunft zu gewährleisten. Das vermag keine Nation allein zu erreichen, während es uns gemeinsam gelingen kann - in einer globalen Partnerschaft, die auf eine nachhaltige Entwicklung ausgerichtet ist. Die Agenda 21 ist Ausdruck eines globalen Konsenses und einer politischen Verpflichtung auf höchster Ebene zur Zusammenarbeit im Bereich von Entwicklung und Umwelt. Ihre erfolgreiche Umsetzung ist in erster Linie Aufgabe der Regierungen. Eine entscheidende Voraussetzung dafür sind politische Konzepte, Pläne, Leitsätze und Prozesse auf nationaler Ebene.“ (Stichwort: Nachhaltige Entwicklung).

Die Bürgerbewegung, die diese Ziele auf kommunaler Ebene für Wasserburg verwirklichen möchte, hat sich den Namen "Rio Konkret" gegeben.
Unser Kredo: Wir wollen die Ziele vom Weltgipfel 1992 in Rio de Janeiro in konkrete Maßnahmen umsetzen. Das offizielle Dokument nennt folgende vier Bereiche, für die Maßnahmenpläne aufgestellt werden sollen:

    Soziale und wirtschaftliche Dimensionen
    Erhaltung und Bewirtschaftung der Ressourcen für die Entwicklung
    Stärkung der Rolle wichtiger Gruppen
    Möglichkeiten der Umsetzung

Seit 1992 gab es drei Nachfolgegipfeltreffen: New York 1997, Johannesburg 2002 und nochmals Rio de Janeiro 2012 zum 20-jährigen Jubiläum.
Erste Wasserburger Energiebilanz 1997 Erste Wasserburger Energiebilanz 1997 Erste Wasserburger Energiebilanz 1997 Erste Wasserburger Energiebilanz 1997 Erste Wasserburger Energiebilanz 1997 Erste Wasserburger Energiebilanz 1997 Erste Wasserburger Energiebilanz 1997
Druckversion